Herzlich willkommen bei den DRK-Wohnstätten Langen

Henning Fischer

Kontakt

DRK-Wohnstätten Langen
Ziegeleistraße 2
27607 Geestland 

Einrichtungsleiter:
Henning Fischer

Tel.: 04743 / 2760734
E-Mail: wohnstaetten@drk-wem.de

Der DRK-Kreisverband Wesermünde e.V. bietet für Menschen mit einer vorliegenden körperlichen Beeinträchtigung "Betreutes Wohnen" an. Das bedeutet, dass Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit haben, in einem geschützten, stationären Rahmen eine eigene Wohnung (sogenannte Betriebsstätten) zu beziehen. Die jungen Menschen leben in Wohngemeinschaften oder auch Einzelappartements und erhalten dabei eine tägliche, individuelle Unterstützung. 

Wir setzen den Fokus auf Inklusion: Das heißt, die Betriebsstätten sind angemietete Wohnungen durch das DRK, die sich meist in Mehrparteienhäusern mit weiteren ganz „normalen“ Mietern befinden. Hier betreuen wir Klienten ab 18 Jahren, die oftmals aus unserem Internat , aber auch von außerhalb, in diese Wohnform wechseln. Wichtigstes Ziel unserer Fördereinrichtung ist es, ein je nach persönlichen Fähigkeiten und Ressourcen, höchstmögliches Maß an Selbstständigkeit zu erwirken. Sind die wesentlichen Förderziele erreicht, besteht weiterhin im Anschluss die Möglichkeit einer ambulanten Betreuung in einer eigenen Wohnung.

Die Anlaufstelle des Wohnstättenverbundes mit dem Einzugsgebiet Langen, Debstedt und Sievern (Stadt Geestland) sowie dem Stadtteil Leherheide (Seestadt Bremerhaven) befindet sich in der Zeigeleistraße 2 zentral im Ortskern und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und einfach zu erreichen. Neben den DRK Wohnstätten befinden sich im Gebäude die Jugendhilfestation des DRK sowie der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes des Ladkreises Cuxhaven

  • An wen richtet sich unser Angebot?
    • Erwachsene Menschen ab 18 Jahren
    • Personen, mit einer vorwiegend körperlichen Behinderung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (9) und XII (12).
    • Für Menschen, die eine klassische stationäre Wohnform aus unterschiedlichen Gründen nicht vorstellen können, ist das „Stationäre Außenwohnen“ eine echte Alternative.
  • Umfang der Betreuung
    • Die Art und der Umfang der Betreuung fällt je nach Behinderungsbild und Förderschwerpunkt sehr unterschiedlich aus. Grundsätzlich gilt: Je höher der individuelle Hilfebedarf ist, desto mehr Unterstützung und Förderung erhält der Klient.
    • Je nach Einschätzung der pädagogischen Mitarbeitenden der Einrichtung wird in Absprache mit den Kostenträgern die Hilfebedarfsgruppe (HBG) festgelegt. Diese wird in regelmäßigen Abständen überprüft und je nach Entwicklung des Bewohners angepasst.
    • Eine wesentliche Unterscheidung wird jedoch bei der Art der Betreuung bzw. Unterbringung gemacht:
      • Die Mitarbeitenden im stationären Wohnen stehen für die Klienten zu jeder Uhrzeit an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung.
      • Bei der ambulanten Betreuung werden, innerhalb der mit den Kostenträgern vereinbarten wöchentlichen Betreuungszeit, feste Termine mit den Klienten gemacht.
  • Unser Konzept

    Mit unseren Maßnahmen unterstützen und fördern wir die größtmögliche Selbstständigkeit unseren Klienten. Dazu gehören zum Beispiel:

    • Hilfen für den Alltag, wie gemeinsames einkaufen, kochen, Wäsche waschen, Geldverwaltung etc.
    • Hilfen zur individuellen Basisversorgung, wie Ernährung, Körperpflege, Nutzung der Toilette, Baden/Duschen, An- und Auskleiden etc.
    • Hilfen zur Gestaltung sozialer Beziehungen zu Angehörigen und Umgang mit Freundschaften und in Partnerschaften.
    • Hilfen zur Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Darunter sind die Gestaltung der freien Zeit, Teilnahme an Freizeitangeboten, Begegnung mit sozialen/fremden Gruppen, Kennenlernen außerhäuslicher Lebensbereiche sowie das Entwickeln von Zukunftsperspektiven zu verstehen.
    • Hilfen bei der Kommunikation und der Orientierung.
    • Hilfen zur emotionalen und psychischen Entwicklung. Das heißt, wie verhalte ich mich bei Angst, Unruhe, Antriebsstörungen oder allgemeiner Problemstellungen des Alltags und welche Lösungen gibt es, um den Zustand zu verlassen.
    • Hilfe zur Gesundheitsförderung und Erhaltung, beispielsweise Beobachtung des Gesundheitszustands des Mneschen und Begleitung zu Arztbesuchen mit entsprechender Vor- und Nachbereitung.


    Zusammenarbeit

    • Wir pflegen einen engen Kontakt mit allen DRK-Einrichtungen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten. 
    • Ebenso zu Therapieeinrichtungen, Apotheken und (Fach-)Ärzten. 
    • Regelmäßige Gespräche finden auch mit Eltern und gesetzlichen Betreuern, Behörden und Ämtern statt.
    • Im Austausch stehen wir zudem mit Heilerziehungspflegeschulen und Unternehmen, die zum Beispiel Werkstätten für Menschen mit Behinderungen betreiben.
  • Unser Ziel
    • Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Vorgaben des Sozialgesetzbuches (SGB) XII (12) in Bezug auf die Eingliederung von Menschen mit Körperbehinderungen in die Gesellschaft umzusetzen.
    • Mit unserem Angebot erbringen wir für die Bewohnerinnen und Bewohner Leistungen, die ihnen eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.
    • Wir unterstützen und fördern die größtmögliche Selbstständigkeit. 
    • Mit jedem Klienten werden individuelle Förderziele vereinbart und die gilt es gemeinsam zu erreichen. 
    • Unser Anspruch ist, die Bewohnerinnen und Bewohner durch Mitwirkung in die Lage zu versetzen, ihr Leben so gestalten zu können, wie sie sich das wünschen. 
  • Unsere Einrichtung

    Die Wohnungen unserer Klienten

    • Das DRK Wesermünde hat Wohnungen angemietet, in denen die Bewohner/innen entweder zu zweit oder alleine wohnen. 
    • Unsere Wohnungen sind ausgestattet einem Schlafzimmer, Küche, Bad mit Waschmaschine und Trockner sowie Gemeinschaftsräumen. Viele der Wohnungen verfügen auch über einen Balkon oder eine Terrasse.
    • Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit in der eigenen Wohnung zu leben.
       

    Anlaufstelle und Verwaltung

    • Die Büroräume der Wohnstätten Langen befinden sich in der Ziegeleistraße. Dies ist die Anlaufstelle für die betreuenden Personen.
    • Unsere Mitarbeitenden starten von hier aus zu den Unterkünften, die sich in der Regel in der näheren Umgebung befinden. 
  • Unser Team
    Yvonne Brückner

    stellvertretende Einrichungsleiterin:
    Yvonne Brückner

    Tel.: 04743 / 2760734
    E-Mail: wohnstaetten(at)drk-wem.de

    Unser Team besteht aus insgesamt 22 Mitarbeitenden vor Ort, darunter eine Leitungskraft, 17 Personen in der Pflege und Betreuung (Fach- und Hilfspersonal) sowie vier Beschäftigte in der Hauswirtschaft.

  • Aktivitäten

    Die Aktivitäten werden von uns an die Wünsche und Bedürfnisse unserer Klienten angepasst. Es gibt sowohl Einzel- als auch Gruppenangebote.

    • Es finden wöchentliche Zusammenkünfte wie zum Beispiel Kaffeerunden statt
    • Wir unternehmen Ausflüge zum Beispiel in Freizeitparks oder zu Sportveranstaltungen und Konzerten.
    • Je nach finanzieller Lage der Bewohner:innen besteht die Möglichkeit einer Unterstützung durch die "Aktion Mensch", damit jeder die Möglichkeit hat an den unterschiedlichen Aktionen teilzunehmen.
  • Antragsverfahren und Finanzierung

    Anmeldung

    • Wenn Sie Interesse an einer Pflege und Betreuung durch unser Team haben, findet zunächst ein Kennenlerngespräch statt. 
    • Kommen alle Beteiligten zusammen, ist ein Antrag auf Kostenübernahme beim zuständigen Sozialhilfeträger (zum Beispiel Landkreis Cuxhaven/Eingliederungshilfe) zu stellen. 
    • Liegt eine Kostenanerkennung vor, erfolgt die Anmeldung über den Einrichtungsleiter. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts. Nach vorheriger Absprache mit der Fachbereichsleitung erfolgt eine Rückmeldung.

     

    Finanzierung

    • Die Kosten für die Wohnung wie Miete, Nebenkosten uvm. wird in der Regel vom zuständigen Sozialhilfeträger übernommen. Dies erfolgt auf Grundlage der Vermögensverhältnisse des Klienten.
    • Die Kosten für die Pflege und Betreuung werden von den entsprechenden Kostenträgern der Eingliederungshilfe übernommen.
  • Weiterführende Informationen

    Externe Dienstleister

Kontakt

Wenn Sie nähere Informationen wünschen, sind wir gern für Sie da. Auch beraten wir Sie gern telefonisch oder im persönlichen Gesspräch.
Die Kontaktdaten Ihrer Ansprechperson finden Sie oben rechts.